Die Ausbildungsreihe „Vom Management zum Leadership“ ist auf Manager / Führungskräfte zugeschnitten,

die ihre persönliche Managementkompetenz bezüglich der Führung von Mitarbeitern und bezüglich ihres eigenen, geschickten Verhaltens in komplexen Organisationsstrukturen stabilisieren und verbessern wollen.

Es wird systematisch ein bestimmtes Basiswissen zu den Themen Führungswissen, Führungsinstrumente und Führungsphilosophie, sowie zum Umgang mit der eigenen Persönlichkeit und zu deren Einsatz im Führungskontext vermittelt.

Als Basis der kontinuierlichen Ausbildung dient unser Basismodul Grundlagen für Führungskräfte. Darauf aufbauend können Unternehmen oder einzelne Führungskräfte aus einem breiten Angebot an Führungsmodulen wählen, je nachdem, welcher Kenntniserwerb zur Bewältigung einer aktuellen Aufgabe vom größten Nutzen ist.

Bei jedem Ausbildungsmodul steht ein unmittelbarer Praxisbezug sehr stark im Vordergrund, damit die Teilnehmer die Möglichkeit erhalten, das Gelernte sowie neue Erkenntnisse und Einsichten unmittelbar in ihrem Arbeitsumfeld auszuprobieren und einzusetzen.

Mehr zu unserem Weiterbildungsprogramm "Vom Management zum Leadership" finden Sie hier.

Bei der Planung Ihrer individuellen Ausbildung sind wir gerne behilflich. Sprechen Sie uns bitte persönlich an management-leadership@luederspartner.de.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und verbleiben mit besten Grüßen,

Ihr LüdersPartner Team 

Das Programm

Aufbaumodul 3

Mitarbeiterleistungs-Beurteilung und Umgang mit Low-Performern

Aufbaumodul 3-I: Mitarbeiter-Leistungsbeurteilungssystem als Führungsinstrument

Ziel dieses Moduls ist es, den Teilnehmern eine gute gedankliche Grundlage und Methodik an die Hand zu geben, die geeignet ist, dem Phänomen der Minderleistung die negative Spitze zu nehmen.

Nicht selten kennen nämlich Führungskräfte von den ihnen unterstellten Mitarbeitern nur die 2-3 herausragenden Leistungsträger und 1-2 Leistungsnachzügler wirklich gut. Dies deshalb, weil sie sich auf die wenigen Leistungsträger bei der Erreichung ihrer Ziele stark stützen, während die anderen immer wieder mal Ärger machen und unzuverlässig arbeiten. Diese Eindrücke der Führungskraft sind häufig noch überlagert bzw. vermischt mit Gefühlen von Sympathie oder Antipathie gegenüber den Betroffenen. Bei den Betroffenen wiederum entsteht aus der geschilderten Mischung ein Gefühl von Willkür und Ungerechtigkeit.

Der Teilnehmer lernt in diesem Modul, im Rahmen der jeweils gegebenen tarifrechtlichen Randbedingungen, eine gute und eine schlechte Mitarbeiterleistung klar zu definieren und sich auf dieser Basis das Leistungsniveau des einzelnen Mitarbeiters genau bewusst zu machen. Hierbei verinnerlicht er seine Rolle als beauftragter Repräsentant eines hierarchischen Systems, welcher die Aufgabe hat, die Leistungserbringung der ihm unterstellten Mitarbeiter sicherzustellen.

Die im Modul vermittelte Beurteilungsmethode erzeugt Objektivität und Transparenz für alle Seiten, verhindert zuverlässig subjektive Ungerechtigkeiten und schließt den Verdacht gefühlsgefärbter Willkürbeurteilungen gänzlich aus. Damit dient diese Methodik auch der Verbesserung des Arbeits- und Betriebsklimas, der Gesundheit der Mitarbeiter und ist darüber hinaus geeignet, Mitarbeiterfluktuationen und den Krankenstand abzusenken.

Aufbaumodul 3-II: Professioneller Umgang mit Low-Performern

Ziel dieses Moduls ist es, den Teilnehmern Grundlagen und Verhaltensweisen zu vermitteln, die es ihnen ermöglichen, menschlich einwandfrei und angemessen und doch wirksam mit Low-Performern umzugehen.

Dazu ist es nötig, die tatsächlichen Leistungsgrenzen von Mitarbeitern zu erkennen und auszuloten, um diese im eigenen Führungsverhalten zu berücksichtigen. Mitarbeiter jenseits ihrer Leistungsgrenzen unter Druck zu setzen, ist unethisch und krankmachend. In einem solchen Fall stellt sich vielmehr für die Führungskraft die Frage, ob jener Mitarbeiter auf seiner Position dauerhaft tragbar ist oder eben nicht.

Mitarbeiter mit den evtl. unzureichenden Grenzen ihres Leistungsniveaus im Gespräch zu konfrontieren, ist stets eine emotional schwierige Angelegenheit, weil sie an das Selbstverständnis des Mitarbeiters rührt und Widerstand und Angst erzeugt.

Zudem muss ein solches Gespräch einem sprachlichen Regelwerk genügen, das im Seminar vermittelt und geübt wird. Im Fall von Trennungsgesprächen werden selbstverständlich auch die politischen und rechtlichen Positionen der verfassten Arbeitnehmerschaft berücksichtigt, und es werden den Teilnehmern Handlungsanweisungen und Warnhinweise vermittelt, von der `Solidarität der Hierarchie bis zur Leistungsfähigkeit einer Personalabteilung´, die sie in den Stand versetzen, die geplanten Personalmaßnahmen auch effektiv und erfolgreich umzusetzen.

Hinweise zur Durchführung der Weiterbildungen

Dauer der Module:  zwei Module je zwei Tage mit ca. 8 h Arbeitszeit pro Arbeitstag

Beginn: 1. Tag   9:30 Uhr                     Beginn: 2. Tag 9:00 Uhr

Ende:  17:30 Uhr bis 19:00 Uhr          Ende:     2. Tag 18:00 Uhr

Teilnehmerzahl: max. 16 Personen

Zu jedem Modul erhält jeder Teilnehmer ein Exemplar einer gebundenen und überarbeiteten Modul-Dokumentation, die bei Bedarf zusätzliche Erklärungstexte und Literaturhinweise enthält.

Veranstaltungsorte

Kassel, Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe Conference & Spa

Frankfurt, Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben

Zielgruppe

Unsere Ausbildung richtet sich an Führungskräfte und Manager aus allen Unternehmensbereichen, Bereichsleiter sowie Niederlassungsleiter, die in Ihrer Führungsrolle mehr als nur das Management des Tagesgeschäftes sehen. Manager und Führungskräfte die Leadership annehmen und neue Impulse gewinnen wollen.

Investition in die Zukunft

4 Tage in 2 Modul-Blöcken

1.480,00 € zzgl. MwSt.

1.761,20 € inkl. MwSt.

Die Teilnahme beinhaltet:
  • ein gemeinsames Mittagessen pro vollem Seminartag
  • Pausenverpflegung
  • Dokumentation der Arbeitsinhalte und -ergebnisse  

Die Termine

Kassel
08.November 2018

Anmeldung

Kontaktinformation
Unternehmen

Ich habe die rechtlichen Hinweise auf dieser Webseite gelesen und stimme einer entsprechenden Speicherung und Weiterverarbeitung meiner Daten mit dem Absenden des Formulars zu.